The NEXT GENERATION
of German Yachtracing

100€ – Dein Name auf dem Wing!

Per PayPal
Direkt

IBAN DE31 2105 0170 1002 7326 40
BIC NOLADE21KIE

185 von 300 Namen bereits erreicht. DANKE!

News

IMG_2110_Blondsign_NGTG_GC32_Training_Brest_20161024
dji_0043_blondsign_ngtg_gc32_training_brest_drone_20161026
img_2214_blondsign_ngtg_gc32_training_brest_20161024

Die Vision

Unser Ziel

Die Foiling-Technologie revolutioniert den Segelsport. Den extrem schnellen Booten, die auf kleinen Tragflächen mit dem Vielfachen der Windgeschwindigkeit über das Wasser fliegen, gehört die Zukunft. Wir lieben diese Art des extremen Segelns, und wir wollen bei dieser Revolution eine aktive Rolle spielen.

Wir, das Next Generation Team Germany, kommen alle aus dem Hochleistungs-Segelsport. Wir sind noch jung, haben international aber bereits gute Ergebnisse erzielt. Paul hat als sehr junger Segler sogar schon an olympischen Spielen teilgenommen.

Olympia bleibt für uns alle ein großes Ziel. Doch das reicht uns nicht. Mit unserer Teilnahme am Red Bull Youth America’s Cup wollen wir für uns die Tür aufstoßen zu einer Profikarriere im Segelsport. Wir wollen damit aber auch einen ersten Schritt tun, damit Deutschland wieder Anschluss findet an die Top-Segelnationen, die sich regelmäßig im America’s Cup, beim Volvo Ocean Race oder in der Extreme Sailing Series messen.

Das ist unser sportliches Ziel, an das wir glauben und dem wir alles unterordnen. Wir stellen uns dieser Herausforderung, und wir arbeiten sehr hart dafür, beim Red Bull Youth Americ’s Cup 2017 für Deutschland an den Start gehen zu dürfen.

Red Bull Youth America’s Cup 2017

Der Red Bull Youth America’s Cup ist der „kleine Bruder“ des America’s Cup – der prestigeträchtigsten Regatta der Welt. Er wurde geschaffen, um jungen Seglern wie uns eine Plattform und ein Sprungbrett in die Elite-Liga des professionellen Segelsports zu verschaffen. Ausgetragen werden die Rennen auf High-Performance-Katamaranen der AC45F-Klasse, die dank Foiling-Technologie Geschwindigkeiten bis zu 70 Km/h erreichen. Segelkönnen, Athletik und superschnelle Entscheidungsprozesse sind die Voraussetzungen, um in dieser extremen Bootsklasse erfolgreich zu sein.

2017 findet der Red Bull Youth America’s Cup zum zweiten Mal nach 2013 statt. Austragungsort ist diesmal Bermuda im Nordatlantik. Die Wettfahrten dauern vom 12. bis 21. Juni und sind zeitlich eingebettet in den regulären America’s Cup – die perfekte Bühne also für Segler und Teams, die an die Türen der Profirennställe anklopfen und sich potenziellen Sponsoren präsentieren wollen.

Bis zu 16 Mannschaften werden im Sommer 2017 unter der Flagge ihres Heimatlandes antreten. Die Athleten müssen zwischen 19 und 24 Jahre alt sein. Die Nachwuchsteams der sechs America’s Cup Syndikate sind gesetzt. Alle anderen Teams müssen sich, so wie wir, erst qualifizieren. Die österreichischen Doppel-Olympiasieger Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher sind die beiden Sportdirektoren des Red Bull Youth America’s Cup. Sie sichten die Teams und entscheiden bis Ende 2016, wer in Bermuda dabei ist. Wir werden uns Ende Oktober im französischen Brest nach einer intensiven Trainingsphase auf foilenden GC32s Roman und Hans-Peter präsentieren.

Seinen Wert als Scharnier zwischen dem Nachwuchssegeln auf Top-Niveau und dem Profi-Segeln hat der Red Bull Youth America’s Cup übrigens bereits bewiesen. Der Skipper der siegreichen neuseeländischen Mannschaft beim 1. Red Bull Youth America’s Cup 2013 in San Francisco, Peter Burling, gewann nicht nur eine olympische Goldmedaille in Rio 2016. Er wird im kommenden Jahr auch als Steuermann das mit-favorisierte neuseeländische Team in die Schlacht um den America’s Cup führen.

Das Team

Paul Kohlhoff

Paul Kohlhoff

Steuermann

Key Player - Paul ist der Initiator, Steuermann und erster Olympiateilnehmer des Teams. Sowohl an Land, als auch auf dem Wasser überzeugt er mit starker Übersicht und Teamfähigkeit.
1995 in Bremen geboren, gab es für den Mittleren dreier Brüder früh keine Alternative als den Segelsport, was ihn zu einem extrem ehrgeizigen und zielstrebigen Sportler macht.

Max Kohlhoff

Max Kohlhoff

Taktiker

Als ältester und erfahrenster Segler in unseren Reihen trägt Max als Mitgründer des NEXT GENERATION Team Germany eine große Verantwortung. Der Kieler Finn Segler war bereits beim letzten deutschen Youth America’s Cup Team dabei und will diese Erfahrung für sich und das Team nutzen. Der 23-Jährige trainiert an der Seite von Teampartner Phillip und hofft ebenfalls auf eine Olympiateilnahme 2020 in Tokyo.

Phillip Kasüske

Phillip Kasüske

Vorschiff

Das Arbeitstier an Bord - der Berliner hat oft genug unter Beweis gestellt, dass er nicht nur im Finn zur Weltspitze gehört, sondern auch auf größeren Booten starke Leistungen zeigen kann. Phillip zeichnet sich sowohl durch hervorragende seglerische Fähigkeiten, als auch durch seine konsequente Arbeitsmoral aus und kümmerte sich auf unserem fliegenden Sportgerät primär um die Vorschiffs-Arbeit und das Einstellen der Schwerter.

Fritz Wassner

Fritz Wassner

Vorschiff

"Powerhouse" - Fritz ist einer derjenigen, die neu zum NEXT GENERATION Team gestoßen sind. Sowohl soziale, als auch körperliche Fähigkeiten sind es, die ihn für das Projekt so wertvoll machen. Fritz hat Erfahrung als Skiff- Segler und war bereits in der Big Boat- Szene aktiv. Seine Physis ist eine seiner größten Stärken.

Tim Fischer

Tim Fischer

Trimmer

1994 am Bodensee geboren, hat Tim bis heute in mehreren Klassen nationale Titel gewinnen können. Der „BWL für Spitzensport“-Student lebt seit kurzem auch in Kiel und hofft auf die erste Olympia-Teilnahme 2020 in Tokyo mit Segelpartner Fabian Graf.
Gemeinsam ist das Team 2016 Vize-Juniorenweltmeister im 49er geworden und brilliert vor allem durch Fähigkeiten in der Schnellkraft, sowie Koordination und Entscheidungsfindung bei hohen Geschwindigkeiten.

Fabian Graf

Fabian Graf

Trimmer

„Flink wie ein Wiesel“ - so bezeichnet man in engeren Kreisen den in Berlin geborenen Fabi.
Doch der 49er-Vorschoter überzeugt auch in Sachen Kraft und ist damit als Trimmer für das deutsche NEXT GENERATION Team enorm wertvoll. Sein Job ist es, die Tragflächen unseres fliegenden Geschosses zu jeder Zeit optimal zu trimmen, um dem Rest der Crew immer das Maximum an Geschwindigkeit zu liefern.

Moritz Burmester

Moritz Burmester

Trimmer

Moritz ist als neueste Ergänzung im September Teil des Teams geworden, nachdem er vor allem durch Fitness und Big Boat- Skills überzeugen konnte. Der in Kiel geborene Auszubildende ist als echter „McGiver“ zu beschreiben, genoss außerdem die Trimmer- Ausbildung eines deutschen Weltmeister- Teams in der Klasse X99, was Ihn sowohl als Trimmer, wie auch als alles überblickender Floater in Frage kommen lässt.

Magnus Simon

Magnus Simon

Trimmer

Der Allrounder - Nachdem sich Magnus nach einer erfolgreichen Zeit im Laser zu neuen Herausforderungen aufmachte, konnte der Hamburger als Steuermann des MSC Bundesliga- Teams einige wertvolle Dinge in seinen Erfahrungsschatz mit aufnehmen. Durch sein seglerisches Verständnis und seine hervorragende Fitness, ist der vielseitig einsetzbare NGTG - Neuzugang ein wertvoller Bestandteil des Teams.

Johann Kohlhoff

Johann Kohlhoff

Trimmer

Johann ist der berühmte stille Arbeiter des Teams. Meistens im Hintergrund aktiv, sticht Johann durch seine Ausdauer heraus. Außerdem verbindet er die Team-Mitglieder durch sein objektives Dasein, gleichzeitig ist er extrem selbst-kritisch und kontrolliert stetig die Fortschritte des Teams. Als jüngster dreier Brüder ist er dem Team ebenfalls erst kürzlich beigetreten und wird vor allem auf den Trimmer-Positionen eingesetzt.

Sponsoren

Media/Broadcasting Partner

Ausrüster

Kooperationen

Kontakt

Schreiben Sie uns!

Ansprechpartner

Lars Grochla, Team Manager

+49 151 27525217
lars.grochla@svb-team-germany.de

Till Behrend, Presse

+49 151 42317721
info@svb-team-germany.de